Gekennzeichneter Inhalt

Landschaftsbestandteile

Nach dem II. Weltkrieg startete man die Maßnahmen, imposante Bäume sowie Elemente der unbelebten Natur als Naturdenkmäler einzutragen.

Die stärkste Intensität dieser Initiative fand in den 70-er und 80-er Jahren des vorigen Jahrhunderts statt. Auf dem Zuständigkeitsgebiet der Oberförsterei Babimost wurden 19 Schutzobjekte mit dem Status eines Naturdenkmals erfasst (darunter ein Findling). An der Schwelle des XX. und XXI. Jahrhunderts hat man angefangen, neue Naturschutzformen anzuwenden. Auf dem Gebiet der Oberförtserei Babimost befinden sich 6 geschützte Landschaftsbestandteile mit der Gesamtfläche von 53,83 ha.