Gekennzeichneter Inhalt

SEHENSWERTES

Die Gebiete der Oberförsterei Babimost zeigen neben dem Reichtum der natürlichen Umwelt auch die Geschichte des früheren Siedlungswesens, originelle Denkmäler der Volksarchitektur (hauptsächlich sakraler Art) sowie die reiche Geschichte des Lebuser Landes.

Seit Jahrzehnten baute der Mensch neben seinen Siedlungen Parkanlagen, die sowohl große Schlösser als auch kleine Landhäuser umgeben haben. Viele von ihnen blieben bis heute erhalten. In der Regel befinden sie sich auf den, an die Landhäuser und Kirchen angrenzenden Gebieten. Die Parkanlagen mit besonderen natürlichen und landschaftlichen Qualitäten wurden als Denkmäler definiert und ins Denkmalregister der Parkanlagen eingetragen, das vom Denkmalkonservator der Wojewodschaft geführt wird. Die Parks ziehen wegen ihrer Schönheit die Aufmerksamkeit auf sich und beherbergen zugleich  Pflanzengesellschaften seltener Arten. Begegnen kann man in ihnen alten Exemplaren  nicht selten exotischer Bäume mit Denkmalcharakter. 

Erwähnenswert ist auch die vom Eugeniusz-Paukszta-Künstlerhaus geführte Werbung für das Babimoster Land, was mit der Werbung für die Natur dieses Gebiets und der Oberförsterei selbst einhergeht. Diese Einrichtung befindet sich neben dem Försterhaus „Linie", wo sich ebenfalls die Gedenkkammer befindet, die diesem herausragenden Schriftsteller gewidmet ist. Das Haus entstand dank der Bemühungen der Oberförsterei (vor allem des Oberförsters Stanisław Daszkiewicz) sowie des Stadt- und Gemeindeamts Kargowa.

Auf dem Gebiet der Oberförsterei befinden sich viele ähnliche Objekte, die ins vom Denkmalkonservator der Wojewodschaft geführte Denkmalregister eingetragen wurden.